Universitätsranking in Japan

Ein Rankingsystem, das mit dem der USA vergleichbar wäre, gibt es in Japan nicht. Dennoch genießen bestimmte Universitäten für bestimmte Fächer einen besonders guten Ruf. Die Höhe der Studiengebühren sagt nichts über das Ansehen einer Hochschule aus.

Zur Spitzengruppe gehören die ehemals kaiserlichen, jetzt staatlichen Universitäten, die Tokyo Universität (Todai), die Kyoto Universität (Kyodai), die Osaka Universität, die Nagoya Universität, die Universität von Kyushu und die Universität von Hokkaido, sowie einige der privaten wie z. B. die Keio Universität und die Waseda Universität.

Die Todai und die Kyodai sind die einzigen von drei asiatischen Universitäten, die im Newsweek Top 50 Ranking (08/06) aufgeführt sind, die Todai auf Platz 14, die Kyôdai auf Platz 25. Die Todai ist mit über 2.000 ausländischen Studierenden, in absoluten Zahlen gemessen, die internationalste Universität Japans.

Ausländische Studierende sollten bei der Wahl ihrer Universität v.a. darauf achten, dass die Hochschule international ausgerichtet ist und die Studienleistungen und Abschlüsse an der Heimatuniversität anerkannt werden.

Allgemein kann man sich bei der Suche nach der passenden Hochschule an folgenden Kriterien orientieren:

  • Lehr- und Forschungsinhalte
  • Japanischer Sprachunterricht
  • Spezielle Programme für internationale Studierende
  • Zulassungsprüfung
  • Höhe der Studiengebühren
  • Unterkunft
  • Ausstattung/ Forschungseinrichtungen
TOP