Philipp Franz von Siebold-Preis

Der Philipp Franz von Siebold-Preis wird jetzt – für das Jahr 2018 – zum vierzigsten Mal ausgeschrieben. Die Namen der bisherigen Preisträger gehen aus der Liste unten hervor.

Der Preis soll auch im kommenden Jahr wieder an eine/n herausragende/n Wissenschaftler/in verliehen werden, der/die sich um das bessere gegenseitige Verständnis von Kultur und Gesellschaft in Deutschland und Japan besonders verdient gemacht hat. Der Preis wird vom Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland im Rahmen der Jahrestagung der Alexander von Humboldt-Stiftung verliehen.

 

Ausstattung

Der Preis ist mit einem Betrag von 50.000,- EUR dotiert. Der Preisträger oder die Preisträgerin wird zu einem Forschungsaufenthalt von bis zu einem Jahr nach Deutschland eingeladen. Der Aufenthalt kann in mehreren Abschnitten wahrgenommen werden; die An- und Rückreisekosten werden zusätzlich zum Preis einmalig zur Verfügung gestellt.

 

Personenkreis

Für die Vergabe des Preises können hoch qualifizierte Wissenschaftler/innen aller Fachrichtungen in Japan nominiert werden. Sie sollten nicht älter als 50 Jahre sein und möglichst über hinreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen. Der Lebens- und Arbeitsmittelpunkt der Nominierten muss zum Zeitpunkt der Nominierung seit mindestens fünf Jahren in Japan liegen. Ferner darf zum Zeitpunkt der Auswahl kein unbefristetes Arbeitsverhältnis in Deutschland eingegangen worden sein.

 

Vorschlagsrecht

Ein Vorschlagsrecht zur Verleihung des Philipp Franz von Siebold-Preises (Nominierung) haben die Präsidenten/ Präsidentinnen aller Universitäten sowie nationalen Forschungsorganisationen (Kenkyu Kaihatsu Houjin) in Japan, die Siebold-Preisträger/innen, die Leiter/innen der Goethe-Institute in Japan, der/die Leiter/in des Deutschen Instituts für Japanstudien, der/die Generalkonsul/in der Bundesrepublik Deutschland in Kobe/Osaka und der/die Botschafter/in der Bundesrepublik Deutschland in Tokyo. Alumni der Alexander von Humboldt-Stiftung können über das Präsidium einer japanischen Universität bzw. die Leitung eines Forschungsinstitutes Vorschläge unterbreiten. Eine Eigenbewerbung von Wissenschaftlern/Wissenschaftlerinnen in Japan ist nicht möglich.

 

Termin

Bitte reichen Sie Ihren Vorschlag für das Jahr 2018 bis zum 01.12.2017 bei der Außenstelle des Deutschen Akademischen Austauschdienstes, die die Aufgabe eines Sekretariats für den Siebold-Preis übernommen hat, ein:

DAAD-Außenstelle Tokyo
Akasaka 7-5-56, Minato-ku, Tokyo 107-0052
Tel.: (03) 3582-5962 Fax.: (03) 3582-5554
E-mail: daad-tokyo@daadjp.com

 

Unterlagen

Bitte fügen Sie Ihrem Vorschlag folgende Anlagen bei:

- Lebenslauf

- vollständige Liste der Veröffentlichungen

- Darstellung der wissenschaftlichen und kulturellen Verdienste

- externe Fachgutachten

Ihr Empfehlungsschreiben und die genannten Anlagen werden in deutscher – (bzw. englischer) und japanischer Sprache erbeten.

 

PHILIPP FRANZ VON SIEBOLD-PREIS – Bisherige Preisträger -
Prof. Dr. Shosaku Numa Biologie Universität Kyoto (1979)
Prof. Shiro Ishii Rechtswiss. Universität Tokyo (1980)
Prof. Dr. Bin Kimura Psychiatrie Städtische Universität Nagoya (1981)
Prof. Dr. Naoji Kimura Germanistik Sophia-Universität (1982)
Prof. Dr. Mitsuyuki Abe Medizin Universität Kyoto (1983)
Prof. Dr. Zentaro Kitagawa Rechtswiss. Universität Kyoto (1984)
Prof. Dr. Hideo Nakamura Bauingenieurwesen Universität Tokyo (1985)
Prof. Dr. Takeo Onishi Wirtschaftswiss. Waseda-Universität (1986)
Prof. Kenichi Mishima Germanistik u. Philosophie Gakushuin Universität (1987)
Prof. Dr. Emiko Adachi Augenheilkunde Universität Chiba (1988)
Prof. Dr. Tokiyasu Fujita Rechtswiss. Tohoku-Universität(1989)
Prof. Dr. Ryosuke Ohashi Philosophie Technische Universität Kyoto (1990)
Prof. Dr. Koichi Koshi Kunstgeschichte Kunst- u. Musikhochschule Tokyo (1991)
Prof. Dr. Sakue Yamada Physik Universität Tokyo (1992)
Prof. Dr. Shigeo Nishimura Rechtswiss. Kyushu-Universität(1993)
Prof. Dr. Makoto Asashima Biologie Universität Tokyo (1994)
Prof. Dr. Jun Matsuura Germanistik Universität Tokyo (1995)
Prof. Dr. Migaku Takahashi Ingenieurwiss. Tohoku-Universität(1996)
Prof. Dr. Keiro Hamasuna Wirtschaftswiss. Kyushu-Universität(1997)
Prof. Dr. Toshifumi Futamase Physik Tohoku-Universität(1998)
Prof. Dr. Shinichi Nishikawa Medizin Universität Kyoto (1999)
Prof. Dr. Kenji Yamamoto Geographie Hosei-Universität (2000)
Prof. Dr. Toshiaki Shibata Physik Tokyo Institut of Technology (2001)
Pror. Dr. Hideo Kozono Mathematik Tohoku Universität (2002)
Prof. Dr. Yuji Segawa Germanistik Meiji-Universität(2003)
Prof. Atsuko Onuki Germanistik u. Philosophie Gakushuin Universität (2004)
Prof. Dr. Takeshi Tsubata Medizin Tokyo Medical and Dental University (2005)
Prof. Dr. Makoto Ida Rechtswiss. Keio Universität (2006)
Prof. Dr. Tanehisa Otabe Ästhetik Universität Tokyo (2007)
Prof. Dr. Isao Tanaka Materialtechnik Universität Kyoto (2008)
Prof. Dr. Akio Ogawa Germanistik u. Linguistik Kwansei Gakuin Universität (2009)
Prof. Dr. Jun Tanaka Ideengeschichte Universität Tokyo (2010)
Prof. Dr. Hidetoshi Katori Physik Universität Tokyo (2011)
Prof. Dr. Atsushi Takada Rechtswiss. Universität Osaka (2012)
Assoc. Prof. Dr. Aeka Ishihara Germanistik Universität Tokyo (2013)
Prof. Dr. Motomu Tanaka Physik Universität Kyoto (2014)
Prof. Dr. Kazuhiro Takii Rechtsgeschichte International Research Center for Japanese Studies (2015)
Prof. Dr. Takeshi Kawasaki Politikwissenschaft Universität Sophia (2016)
Prof. Dr. Hiroshi Abe Philosophie Universität Kyoto (2017)
TOP