11.05.2012

Deutschland Seminar des DAAD-Beraternetzwerks an der Kanagawa Universität in Yokohama

by Dunkel

banner1

Ein Studium im Ausland verändert und erweitert das eigene Weltbild und eröffnet ungeahnte Möglichkeiten - An der Kanagawa Universität in Yokohama fand am 25. April ein Seminar zum Studium in Deutschland unter dem Motto „Auf nach Deutschland“ (ドイツに行きましょう!) statt. Das Seminar war in die diesjährige Study Abroad Fair der Universität eingebunden.

Zu Beginn der gemeinsamen Veranstaltung richteten Dr. Stefan Buchenberger, Professor für Deutsch an der Kanagawa Universität und Mitglied des DAAD-Beraternetzwerks in Japan, und Professor Suzuki, Dekan der Fremdsprachenfakultät das Wort an die am Auslandstudium interessierten Studierenden, gefolgt von Herrn Jonatan Weinberg, Leiter der Kulturabteilung der deutschen Botschaft , der über seine eigenen Erfahrungen mit kulturellem Austausch und die damit verbundenen Chancen berichtete. Frau Sonja Blaschke, Korrespondentin der Financial Times Deutschland in Japan und ehemalige Pressereferentin der DAAD-Außenstelle Tokyo, berichtete über ihre Erfahrungen mit Praktika und Studien im Ausland und wusste den noch in den Startlöchern stehenden Studierenden viel über Möglichkeiten, Perspektivwechsel und unerwartete Wendungen zu berichten, die aus Auslandserfahrungen erwachsen können. Zudem betonte sie, dass der „Sprung ins kalte Wasser“ am Anfang immer etwas unangenehm, doch letztlich wichtig sei, um Selbstvertrauen aufzubauen und über den Sicherheit bietenden Tellerrand hinauszuschauen.

Das Deutschland-Seminar bot eine umfassende Möglichkeit, sich über Studienmöglichkeiten in Deutschland zu informieren. Professor Buchenberger stellte nicht nur den Studienstandort und bekannte Universitäten vor und gab Informationen zu Forschungsaufenthalten und Sprachkursen, sondern erläuterte auch die Arbeit des DAAD näher.

Anschließend berichteten Studierende über ihre Erfahrungen auf dem InterUniSeminar, auf dem knapp hundert japanische Studierende gemeinsam mit deutschen Dozenten, Austauschstudenten und koreanischen Gästen in Gruppenunterrichten auf deutsch gemeinsam im Rahmen des Themas: „Medien und Gesellschaft“ Argumente zu vielen Fragen miteinander und gegeneinander diskutierten und eine schöne und interessante Zeit miteinander verbringen konnten.

Praktische Tipps und Erfahrungen gab es zudem von weiteren Gruppen von Studierenden, die von ihrer Zeit in Deutschland erzählten. Sprachkurse an der Universität Münster und der Universität Halle-Wittenberg wurden vorgestellt und neben der Beschreibung der Kursinhalte ging es vor allem auch um den Alltag in Deutschland: das Schlittschuhfahren auf zugefrorenen Seen, die deutsche Küche und gemeinsame Erkursionen mit anderen Deutschlernenden.

Das Seminar war ein großer Erfolg, vor allem dank des großen Interesses von Seiten der Studierenden, aber auch der engagierten Organisation der Kanagawa Universität und den ermutigenden und informativen Beiträgen der Vortragenden, sowohl der Dozenten als auch der Studenten. Das Interesse an einem Studium oder Sprachkurs in Deutschland ist da und Informationsveranstaltungen wie die Messe in Yokohama sind das, was die Studierenden brauchen, um sich über die Vielzahl der Möglichkeiten und die nötigen administrativen Schritte ein klares Bild machen zu können.