Butterbrot und Bier und Pop-Art

Neoangin rückte durch sein auf Japanisch gesungenes Lied "Nankinmame"(im deutschen Original: Peanuts, Peanuts) auf der CD "Poptastic Conversation Japan - Deutsche Bands singen ihre Songs auf Japanisch" ins Blickfeld. Diese CD wurde als Jubiläumspräsent mit dem Logo des DAAD versehen und bereits über das Jahr an Stipendiaten und Alumni als besonderes Bonbon verteilt. "Die Doppel-CD (...) soll auf eine völlig neue Art auf eine andere Kultur zugehen (...) 'Poptastic Conversation' soll deutsche Bands in Japan bekannt machen, eine charmante Variante der Verständigung sein und interkulturelle Dialoge auslösen.", hieß es in der Pressemitteilung des Berliner Labels "Lieblingslied Records".
Jim Avignon trat als "charmanter Brückenbauer" mit seiner Musik und Kunst (Animation und Malerei) zugleich vor das deutsch-japanische Publikum des DAAD und des DAAD Tomonokai und brachte mit einer Ein-Mann-Multimedia-Show den Geist der Berliner Popszene auf die Bühne. Um seinem Motto "Lieber verkaufe ich 1000 Bilder für einen Euro als ein Bild für 1000 Euro" gerecht zu werden, konnten seine als "Speed-Art" zu bezeichnenden Bilder für 200 Yen das Stück über einen Lotterieschein erworben werden. Zeitgleich säumten großformatige Arbeiten die Wände des Deutschen Kulturzentrums und konnten anschließend noch bis zum 28.11. als eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens ( OAG) im Foyer besichtigt werden.
Jim Avignon war zum ersten Mal Gast in Japan und trat am 1.12. ebenfalls im Kunstraum Superdeluxe in einem "Malwettstreit" mit dem japanischen Komikzeichner Fantasista Utamaro auf. Dieses Event sowie weitere Auftritt von ihm wurden unterstü von der ehemaligen Stipendiatin Melanie Feindt, die sich mittlerweile mit ihrer eigenen Künstleragentur Cabaret selbständig gemacht hat. Zwei weitere Stipenidaten traten ebenfalls in Erscheinung: Edgar Franz, als Bandleader der japanischen Popband Miniskirt, sang ein Lied gemeinsam mit Neoangin, und Holger Pausch spielte als DJ zur Malperformance von Jim Avignon auf.
"Toll, was der DAAD alles so an Veranstaltungen auf die Beine stellt", äußerste sich einer der vielen teilnehmenden Stipendiaten. Den Meisten gefiel es so gut beim DAAD, dass viele von ihnen erst mit der letzten Bahn den Weg nach Hause antraten.


Die ersten Gäste treffen ein...

der Saal füllt sich - es gibt bereits schon viel zu sehen!

Wärend draußen noch auf die letzten Bekannten und Freunde gewartet wird...

beginnt im Saal die Vorstellung der Ehrengäste und die Einführung in den Abend.

Neoangin/Jim Avignon bekommt das Wort -

dann beginnt die Show!

Multimedial -

Avantgardistisch...

selbstinszenierend...

Auch ein Ehemaliger kommt auf seine Kosten - Edgar Franz singt gemeinsam mit Neoangin!

Das Kanpai, diesmal gesprochen vom neuen Presseleiter der Botschaft, Herr Beissert

Die Gäste warten geduldig...

auf die Eröffnung des Buffets:

Die Schlacht beginnt!

Vor der Kulisse Jim Avignons Bilder tauscht man sich aus -

und kauft Lose!

Während im Saal DJ Holger auflegt...

beginnt Jim Avignon mit der Live-Painting Show.

Der Künstler...

konzentriert...

Die Zuschauer...

entspannt und amüsiert...

bis endlich die Verlosung beginnt!

5 Bücher- und 10 Bilderpreise von Jim - die glücklichen Gewinner.

Als "Trostpreis": die Poptastic Conversation Japan - CD

War heute alles ganz schön bunt, nicht wahr?!