ARCHIV AUGUST 2009

Neuer Leiter der DAAD-Außenstelle Tokyo

Ich habe am 24. August 2009 die Leitung der DAAD-Außenstelle Tokyo übernommen
und freue mich auf die Zusammenarbeit mit allen Partnern des DAAD in Japan.

Yoroshiku onegai shimasu!

Dr. Holger Finken

Englische Ausschreibung des JSPS-Programms zur Förderung von Studien- und Forschungsaufenthalten u.a. in Deutschland nun online

Das vor Kurzem in Kraft getretene JSPS-Programm „International Research Experience for Students and Young Researchers" zur Förderung von Studien- und Forschungsaufenthalte von Japanern im Ausland ist nun online auch auf Englisch erschienen. Die erste Ausschreibungsrunde endet am 25.09.2009.
Detaillierte Informationen finden Sie hier (pdf-Dokument) und auf der Hompepage der JSPS (Japan Society for the Promotion of Science):
http://www.jsps.go.jp/english/e-daikokai/01_youngresearchers.html
http://www.jsps.go.jp/english/e-daikokai/index.html
Der DAAD begrüsst diese neue Fördermöglichkeit im Hinblick auf die verstärkte Intensivierung der Zusammenarbeit von japanischen und deutschen Hochschulpartnern.


„JSPS Summer Program" - Stipendiaten verabschieden sich

Am 25. August 2009 trafen sich die insgesamt 115 Teilnehmer des diesjährigen Programms aus den USA, Grosbritannien, Frankreich, Deutschland und Kanada zu einer abschließenden Veranstaltung in Tokyo.
Vor dem offiziellen Teil lud der DAAD die deutschen Teilnehmer zu einem gemeinsamen Luncheon ein. Mit Herrn Dr. Holger Finken, seit dem 1. September neuer Leiter des DAAD-Büros Tokyo, besprachen die Stipendiaten den Verlauf ihrer Forschung an den Gastinstituten im ganzen Land. Für alle Stipendiaten bedeutete dieser Aufenthalt eine Bereicherung, viele von ihnen wollen auch weiterhin mit ihrem japanischen Betreuer zusammen arbeiten, einige fassten bereits einen weiteren längerfristigen Forschungsaufenthalt in Japan ins Auge.
Am Nachmittag hatten dann 6 ausgewählte Stipendiaten die Möglichkeit, ihre Forschungsergebnisse und - erfahrungen während ihres zweimonatigen Aufenthaltes in Japan zu präsentieren. Stellvertretend für die 14 deutschen Teilnehmer berichtete Frau Imke Lüders (Leibnitz Institut für Zoo- und Wildtierforschung, Berlin) über die Bemühungen zur Befruchtung von asiatischen Elefanten. In anderen Vorträgen wurden Themen wie die Knotentherorie oder Ascidiae (Seescheiden) im japanischen Meer besprochen. Es entwickelte sich ein engagierter Austausch unter den Teilnehmern.
Auf dem abschließenden Empfang trafen die Stipendiaten dann ihre Homestay-Familien wieder, auch die betreuenden Professoren waren anwesend.
Nähere Einzelheiten zu diesem Programm:
http://www.jsps.go.jp/english/e-summer/index.html

Sarah Weihmann, Praktikantin in der DAAD-Außenstelle Tokyo


31. Interuni-Seminar in Nojiriko betreut

Hervorragende Aussichten für die Bewerbernachfrage des DAAD: Vom 1. bis 5. August fand unter der Leitung von Herrn Keiichi Aizawa, außerordentlicher Professor an der Tsukuba Universität, und Herrn Sho Saito, außerordentlicher Professor an der Osaka Universität, das interkulturelle Interuni-Seminar zum 31. Mal in Folge statt. Wie immer bot sich auch den Teilnehmern des diesjährigen Sommerseminars in Nojiriko damit eine großartige Gelegenheit zum Diskutieren, Spaß haben und nicht zuletzt Deutsch sprechen. Die Gruppe von rund 50 Personen, darunter japanische Graduierte, deutsche Hochschullehrer, koreanische Gäste, deutsche Praktikanten und jede Menge mutiger japanischer Studenten verschiedenster Studienfächer, alle über bemerkenswerte Deutschkenntnisse verfügend, verbrachte ausgelassene Tage mit intensivem Austausch und lebendigen Diskussionen zum Thema „Ambivalenz des Fremden: Reiz der fremden Kultur, Angst vor dem Anderen" am Nojiri-See in der Nagano Präfektur.
Verbesserung der Sprachkompetenz sowie kritische Reflexion der eigenen Denkweise und des kulturellen Hintergrundes sind seit Beginn der Seminarreihe größtes Anliegen der Organisatoren, und auch dieses Mal wieder war das Konzept ein voller Erfolg.
Im Rahmen des Seminars stellte der DAAD interessierten Zuhörern seine Aufgaben und Funktion vor und ermutigte die Studenten zur Bewerbung um Stipendien für Auslandsaufenthalte in Deutschland. DAAD-Ansprechpartner blieben während des gesamten Seminarzeitraums vor Ort. Fotobeiträge sowie Informationen zum alljährlichen Seminar hier.

Sarah Weihmann, Praktikantin in der DAAD-Außenstelle Tokyo


Neues JSPS-Programm zur Förderung von Studien- und Forschungsaufenthalten u.a. in Deutschland

Das neue JSPS-Programm „International Research Experience for Students and Young Researchers" tritt ab jetzt offiziell in Kraft. Es fördert Studien- und Forschungsaufenthalte von Japanern im Ausland. Der DAAD begrüsst diese neue Fördermöglichkeit im Hinblick auf die verstärkte Intensivierung der Zusammenarbeit von japanischen und deutschen Hochschulpartnern.
Details zum Programm sowie zu Bewerbungsmodalitäten hier (Japanisch).
Eine englische Version der Ausschreibung wird von JSPS in Kürze zur Verfügung gestellt.


Offizielle Verabschiedung der Außenstellenleiterin Frau Dr. Irene Jansen

Am 22.07.2009 verabschiedete S.E. Botschafter Daerr in seiner Residenz Frau Dr. Jansen im Kreise einiger Wissenschaftsvertreter.


Im Bild (v.l.): Herr Prof. Motoyuki Ono, JSPS Präsident; Herr Yoichiro Nomura, Executive Officer u. Director, Corporate Management Div., Firma Takata; Herr Prof. Dr. Makoto Asashima, ehem. Vizepräsident der Tokyo Universität, Mitglied im Science Council; S.E. Botschafter Hans-Joachim Daerr; Herr Prof. Dr. Dr. h.c. Akira Ishikawa, Ehrenpräsident des DAAD Tomo no kai; Herr Prof. Dr. Eng. Kenji Takeda, Executive Director RIKEN; Herr Prof. Masuo Aizawa, CSTP Executive Member, ehem. Präsident des Tokyo Institut of Technology.